Eine Estrichart die als wesentlichen Bestandteil Anhydrit ( Gips ) als Bindemittel verwendet. Anhydritestriche werden hochflüssig eingebracht und sind im weitestens Sinne selbstnivelierend. Die Einbringung von Anhydritestrich stellt besondere Ansprüche an die Einbringung, da keinerlei Öffungen in Wänden und Decken für nachträgliche Arbieten verbleiben dürfen. Anhydritestrich eignet sich gut für Bereiche, die keinerlei wasserbeanspruchung unterliegen, da der im Estrich enthaltene Gips zum quellen neigt. Auf Grund der guten Oberflächenqualität eignet sich dieser Estrich gut für großformatige Fliesen und auf seiner Thermischen Eigenschaft ( extrem dichtes Gefüge ) ideal für die Fußbodenheizung. Leider lässt sich jedoch der Abbindevorgang im Gegensatz um Kalzzementestrich nicht beschleunigen, wass bei ungünstigen Witterungsverhältnissen zu einer Bauzeitverzögerung führen kann.