GRZ oder auch Grundflächenzahl beschreibt als Verhältniszahl von Grundstücksfläche zu Überbauter Fläche als Maß der Baulichen Nutzung mit der das Grundstück beplant werden darf. Die Vorgaben der GRZ ergeben sich auch dem Baugesetzbuch bzw. der BauNVO unter § 17, in dem für die verschiedenen Baugebiete Obergrenzen vorgegeben werden. Als Beispiel darf auf einem Grundstück mit 1000m² Fläche und einer GRZ von 0,30 maximal 300 m² Fläche überbaut werden ( 30% der Grundstücksgröße ). In überbaute Fläche mit einzurechnen ist die GEbäudegrundfläche sowie Straßen, Wege, Plätze und Nebenanlagen.

Ähnliche Einträge