UMBAU & SANIERUNG IM BESTAND

Bestehende Strukturen optimal an neue Anforderungen anpassen

Umbau & Sanierung

oder Unser Umgang mit Ressourcen

Hübner Architeken Nürnberg ist Fördermitglied der DGNB

Die Ressourcen unseres Planeten sind begrenzt. Der verantwortungsvolle Umgang mit den vorhandenen bzw. bereits verwendeten Materialien sollte daher in der zukünftigen Planung im Mittelpunkt stehen. Einen Weg bietet hier die DGNB – Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Baue, die sich zum Ziel gesetzt hat die Verantwortung und den schonenden Umgang mit vorhandener Substanz zum Zentrum Ihrer Arbeit zu machen.

Wir teilen diese Vorstellung. Auch unsere Kinder sollen in einer Welt aufwachsen, die Ihnen noch etwas zu bieten hat. Daher sehen wir die Sanierung und den Umbau vorhandener Bausubstanz als einen der Kernpunkte zukünftigen Bauens an.  Bei meinen Gesprächen mit Bauherren treten diesbezüglich oft die gleichen Fragen auf, die ich Ihnen nachfolgend gerne beantworten möchte

Wann lohnt sich Sanieren?

Sanierung vorhandener Substanz lohnt sich immer dann, wenn der neue Zweck des Gebäudes grundsätzlich zu der Struktur des Vorhandenen passt bzw. mit einem vertretbaren Aufwand ( Teilabbruch etc. ) in die gewünschte Form bringen lässt. Problematisch sind hier oft Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, da hier die Fundamentierungen teils unzureichend sind und für die Aufnahme zusätzlicher Lasten nur bedingt geeignet.

Ist Sanieren günstiger als ein Neubau?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich kann mann sagen, dass der Rohbau eines Gebäudes ca 30 % des Bauwerkswertes bzw. der Herstellung ausmacht. Unterstellt man nun, dass das Gebäude nicht extrem statisch ertüchtigt werden muss kann man davon ausgehen, dass diese Kosten eingespart werden können. Im Detail ist natürlich zu prüfen, ob eventuell durch bereits vorhandene Schäden im Bestand ( feuchte bzw. faule Sparren und Hölzer, nasse Wände im Keller oder erdberührten Bereich ) vorhanden sind, die diese Einsparung zunichte machen. Aus den Erfahrungen der bisherigen Projekte kann man jedoch sagen, dass die Einsparung einer Sanierung im Vergleich zu einem Neubau bei ca. 20 % liegen kann.

Mein Bekannter (Bauträger) sagt neu bauen ist billiger. Stimmt das?

Bei gut gemeinten Ratschlägen sollten Sie immer die Motivation des Rat gebenden hinterfragen. Ist hier wirklich Know How im Bereich Sanierung vorhanden oder möchte er nur einen Neubau verkaufen? Ist bei dieser Aussage berücksichtigt, dass die Abbruchkosten für den den Bestand die Kosten des Neubaus nochmal um 10-15 % erhöhen können. Ein Abbruch für ein Einfamilienhaus kann mit den aktuellen Auflagen für die Entsorgung schnell 20.000 € und mehr kosten. Lassen Sie sich hier nicht vorschnell in eine Richtung bewegen. Sie sollten sich in jedem Fall von einem kompetenten Architekten beraten lassen.

Wann muss ich sanieren?

Der Zwang zur Sanierung kommt in der Regel aus Denkmalschutzauflagen für das relevante Gebäude. Hier besteht dann keine Möglichkeit einen Abriss zu erreichen. Das Gebäude muss gemeinsam mit einem Denkmalschutzbetreuer umgebaut werden. Bei solchen Gebäuden sind oft auch die Eingriffe in die Substanz im Innenbereich ( Entfernung von Wänden / Öffnung von Decken ) eingeschränkt und müssen in jedem Fall detailiert abgestimmt werden. Hier sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen.

Ein anderer Zwang kann dann entstehen, wenn das Gebäude aufgrund seiner Lage und der Abstände zu anderen Gebäuden einen Bestandsschutz erfahren hat, der durch einen Abriss verloren gehen würde bzw. im Falle eines Neubaus zu einem wesentlich kleineren Gebäude führen würde.

Was muss ich bei Umbau und Sanierung beachten?

Grundsätzlich ist zu klären, ob das Gebäude so wie gewünscht genutzt werden kann, oder ob eine Nutzungsänderung erforderlich ist. Danach muss geklärt werden ob im Gebäude schädliche Substanzen ( Pestizide, Giftstoffe, Salze ) verarbeitet wurden, die eine Sanierung erheblich verteuern bzw. unmöglich machen oder ob die Substanz durch insektiziden Befall, Pilze oder andere Schädlinge so weit angegriffen bzw. zerstört wurde, dass eine Sanierung aus Kostengründen keinen Sinn macht. Anschließend ist zu klären ob bzw. wie die Vorstellungen und Anforderungen an das fertige Ergebnis im Bestand auch wirklich sinnvoll und wirtschaftlich abgebildet werden können.

Lassen Sie sich hier in jedem Fall durch einen Architekten beraten. Passende Ansprechpartner finden Sie in der Landesliste der jeweiligen Architektenkammer.

Sie haben Fragen zu Ihrem Umbau oder der Sanierung?

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Vorhaben

UMBAU, SANIERUNG UND ERWEITERUNG AN EINEM BEISPIEL

Umbau, Sanierung und Erweiterung des Kindergartens in Nürnberg Weiherhaus

Vor dem Umbau

Jedes Bauvorhaben ist anders. Daher ist auch die Herangehensweise an einen Umbau von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Sofern keine Planunterlagen des Bestandes vorliegen wird sinnvollerweise zu Beginn der Bestand erfasst und ein örtliches Aufmaß durchgeführt. Die Substanz wird auf Schadstoffe untersucht und gemeinsam mit dem Bauherren ein Sanierungskonzept erarbeitet, das auch die Anforderungen an das fertige Gebäude beinhaltet. im konkreten Fall wurde auch das Tragwerk und die Fundamentierung untersucht, da die neue Nutzung hier erhebliche Lasten in das Gebäude eintragen würde.

Bestandsgebäude Kindergarten vor Umbau und Sanierung
Freilegen des vorhandenen Tragwerks

Wärend des Umbaus

Das vorhanden Tragwerk wird freigelegt. Statiker untersuchen die Substanz und Tragfähigkeit der Struktur. Ggf. wird ein Spezialist für Holzschäden hinzugeholt. Die Ergebnisse werden in die Planung eingearbeitet und gemeinsam mit dem Bauherren das weitere Vorgehen besprochen.

Ergänzung der alten Struktur

Nachdem nicht mehr verwendbare Teile des Gebäudes abgetragen wurden kann damit begonnen werden die neuen Bauteile sowie die Erweiterung zu errichten.

Bestandsgebäude mit ergänzter Struktur
Bestandsgebäude nach Sanierung und Umbau

Nach der Sanierung

Das Gebäude ist incl. Aussenanlagen fertiggestellt. Der Kindergarten wurde komplett mit nachhaltigen und ökologisch sinnvollen Matierialen mit langer Haltbarkeit sowie niedrigen Energiekosten errichtet. Bauherr und der Betreiber sind zufrieden. Kosten und Termine wurden eingehalten.

Wir wir Sie bei Umbau und Sanierung unterstützen? Wir kümmern uns um:

Wir sind mehr als zufrieden. Herr Hübner hat uns durch den ganzen Bauprozess wirklich gut informiert und mit seinen Ideen und Vorschägen das Projekt zu dem gemacht was heute sichtbar ist. Kosten und Termine wurden eingehalten. Die Entscheidung Hübner Architekten als Generalplaner einzuschalten hat sich auch rückwirkend betrachtet gelohnt. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Projekt.

Fr. Frühinsfeld

Geschäftsführung, Matzdorf GmbH

Architektur

Entwurf und Planung einer ansprechenden Architektur nach Ihren Vorstellungen

Statik

Planung der statischen Konstruktion, Ausarbeitung der stat. Berechnung

Innenarchitektur

Gestaltung von Möbeln, Büroräumen, Erarbeitung von Farbkonzepten

Brandschutz

Erstellung des Brandschutzkonzeptes sowie der Flucht- und Rettungswegepläne

Haustechnik

Planung der haustechnischen Gewerke wie Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro

Denkmalschutz

Abstimmung der Möglichkeiten im Vorfeld der Planung und wärend der gesamten Bauphase mit der Denkmalschutzbehörde

ENEV Berechnung

Erstellung der ENEV Berechnung nach EEG, KfW Nachweise, Auf Wunsch Vergleichsberechnungen

Sie haben Fragen zu Ihrem Umbau oder der Sanierung?

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Vorhaben